Vier Tage im November, Buch

Kein Bild? Erstatte Meldung! No Picture? Make report!Das Buch Vier Tage im November handelt vom Auslandseinsatz des deutschen Fallschirmjägers Johannes Clair. Er war 4 Jahre Soldat auf Zeit und hatte zum Zeitpunkt des Einsatzes den Dienstgrad Stabsgefreiter. 2010 war er im Golf Zug seiner Kompanie in Afghanistan in der Task Force Kundus eingesetzt. Das Buch beginnt mit dem Entschluss in den Einsatz gehen zu wollen, über das erste Feuergefecht und endet mit der Operation Halmazag.Er beschreibt sehr detailiert seine Eindrücke, Gedanken und Erfahrungen die ihn dort umgeben. Einige Mängel die er bei beispielsweiße der Versorgung von Verbrauchsmaterial oder dem unzureichendem Ausbau der Telekommunikationsmöglichkeiten feststellt spricht er ungeniert an. Auch die große Entfernung zur Freundin und der Familie wird hier angesprochen. Die Bilder, die sich in der Mitte befinden, bieten einen kleinen visuellen Einblick in dem im Buch beschriebene.Gediente oder dienende Leser werden sich mit dem „Bundeswehrhumor“, der bei einigen Passagen herausblitzt, schnell identifizieren können und werden öfter während des lesens schmunzeln müssen. Auch werden sie manche Problematiken und Situationen auf ihre Dienstzeit reflektierend wieder erkennen und bestätigen können. Es lässt sich gut lesen und ist leicht verständlich geschrieben. Ich empfehle dieses Buch jedem der sich mit den Belastungen eines Auslandseinsatzes auseinandersetzen möchte. Gelesen habe ich die 1. Auflage Oktober 2014 der Taschenbuchausgabe von der Ullstein Buchverlag GmbH.

ISBN: 978-3-548-37521-2

Seiten: 416


Posted in Reviewswith no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.